Album der Woche #45 – 2017 – “Luther” by Johan Tronestam

Am 31.Tag im zehnten Monat, auch Oktober genannt, Anno Domini 1517, löste ein Mann mit einigen Hammerschlägen an die Kirchentür in Wittenberg einen Donnerschlag aus, der bis heute widerhallt. Dieser Mann war Martin Luther. Sein Zorn gegen die Ablassbriefe und auch die damalige Auslegung der Bibel durch den Papst und die Kurie veranlassten ihn zu diesem Schritt und auch dazu die Bibel ins Deutsche zu übersetzen. Dank der Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern durch den Mainzer Johannes Gutenberg, fand die Bibel ihren Weg in mehr Hände als jemals zuvor und sie war der Grund, warum die Zahl der Menschen, die lesen konnten stetig anwuchs. Bis heute ist die gesamte, heilige Schrift eigentlich der Bestseller schlechthin. Wenn man sich mal durch diesen Schinken gekämpft hat, stellt man fest, dass auch heute noch Bücher nach dem gleichen Strickmuster verfasst werden. Ein wenig Chaos (Genesis) in das etwas Ordnung gebracht wird und schon auf den ersten Seiten Intrigen, Mord und Verrat – quasi “Sex, Drugs & Rock’n’Roll” seit dem Moment an dem das Nichts auftauchte. Ein spannender Mehrteiler in zwei Sammelbänden, die irgendwann mal zusammengefasst wurden. In manchen Gegenden gibt es nur Teile des ersten Bandes, andere schwören auf den zweiten Teil. Wie auch immer, wäre Martin Luther damals nicht vom Blitz getroffen worden und hätte seine Berufung in der Juristenei (so wollte es sein Vater) statt im Klosterleben gefunden… die Geschichte der Welt wäre sicher etwas anders verlaufen.
Diesem Mann hat Johan sein neuestes Werk gewidmet, Ohren auf für das Leben Martin Luthers.
Das ganze Album findet ihr hier