Author Archives: Wolf Red

Album der Woche #51-2018–Michael Brückner–DURING A LULL AND OTHER TALES

SENDEZEITEN AM 16.12.18 15 +19 Uhr

composed, performed and produced by
Michael Brückner, April 2017 – August 2018

Michael Brückner about his album:
This time, the album on offer is (almost) pure Berlin School – sequencer driven space music based on (mostly) minor chord progressions provided by analogue(ish) synth strings and mellotron(ish) choirs, above it all the inevitable moog(ish) soloing – that kind of thing (with only a few gimmicks thrown in for variety).

I tend to see it as a slightly darker and more monochrome brother to last year’s “Trees Of Olivanda” (You might notice there’s also the theme of water again in the cover art – which this time I borrowed from some old masters of the Romantic era…).

The album title also is an allusion – I guess it’s quite plain, isn’t it…? :-)

Das Album gibt es hier zum download

Album der Woche #49—EREMIT-Wiesenberg–

Sende termin 2.12.2018 15 Uhr CET

Hier eine Rezension von Uwe Saße–www.sequencerwelten.de

———————————————————————————————————–
WiesenBerg (Jens-Hinrich Kruhl)
WiesenBerg – Eremit

Tja, manchmal braucht man für gute Musik nicht viele Worte – ich denke mal, hier ist es der Fall :-)
Für mich ist es die erste Berührung mit der Musik von WiesenBerg, hinter dem sich Jens-Hinrich Kruhl versteckt. -Eremit- ist die zweite CD nach der -Neverending-, die 2015 harausgebracht wurde. -Eremit- sorgt für die “leichtere” Unterhaltung mit schönen Ambientstücken, die oft auch sehr melodisch ausgelegt sind. Der Einsatz von akustischen Instrumenten unterstützt diese 66-Minütige Wohlfühlathmosphäre, die ich nach meinem Ermessen gerne in die Kategorie “Balsam für die Seele” einsortieren würde.
Es muss, wie es hier bestens zu hören ist, nicht immer meditative Musik sein, um die innere Ruhe zu finden. Beschwingte und melodische Musik führt zum selben Ziel und von daher kann ich diese CD bestens empfehlen!

Die CD oder Download gibt es hier

“Eremit” is the second album by Jens-H. Kruhl aka WiesenBerg after “Neverending” 2015. The listener can expect melodic and restrained rhythmic ambient music for the soul, inspired by the theme “Hermit” / “Anchorite”, in which not only synth sounds but also cello and electric guitar are played. Kruhl also presents two guest artists: the German-Australian Heidi-Marie Arapa, with whom coproductions have already appeared, and the mastermind of the online electronic music station Modul303, Wolfgang Roth. Similar to “Neverending”, “Eremit” is a thematic retroperspective with a creative period of over 13 years. The layout was created again in collaboration with Fred Fahrenberg, only this time – the other way around than “Neverending” – the music served as a template.

SOUNDTAG SPECIAL #48-2018 – “Ambient Music Guide mix”

Was man nicht alles findet im www, wenn man Langeweile hat. Mein Stöbern hat sich gelohnt und präsentiere euch Heute 3 Stunden erstklassische Groove,down tempo und Ambient tracks. Schaut mal auf der Homepage um ,,,,es lohnt sich
—————————————————
I’ll play it first and tell you what it is later.” – Miles Davis

Ambient Music Guide started life in 1992 as a reference book manuscript.

In 2001 it became a website, in retrospect one of my better life choices.

The years of accumulated grief from shopping it around unsympathetic publishers soon disappeared as the site gained a following and allowed me to grow and revise the content as the years passed.

The site remains non-commercial and fully independent – my aim has always been to educate and turn people on to good music.

EINSCHALTEN AB 16 UHR AM 25.11.

Schönen Soundtag wünscht das Modul303 Team

SOUNDTAG SPECIAL #44-2018 – “Studio 4632 netlabel Summer fall”

The newest ambient compilation album from Studio 4632, for your listening pleasure! Because sharing good music is what we do! Studio 4632 is totally proud of these, the 6th and 7th compilation sampler albums in our collection. What an amazing lot of music here! With artists from this label, other labels, and artists not on a label, the idea behind the sampler is, in a word, EXPOSURE! For both the artists, and the listeners, always eager to hear new music!
The best way to accomplish said objective is for all of us to share the samplers!
Studio 4632 is a very informal label, with a very broad, multi genre, platform. We love music! That’s why we put out 2 samplers. One for the electronic and ambient genres, and one for a mixed genre platform; a little new age, contemporary instrumentals, even some good old rock and roll from our friends!
I hope you enjoy listening to all of this incredible music as much as I did,
And a HUGE HEARTFELT THANK YOU to all of the artist friends who offer their music to others, free of charge. You give the world a tremendous gift! <3 ps In case you weren't aware, if you see the word info associated with any track, it means there is additional link information for the artist! So you can further explore their creative gifts. credits released October 21, 2016 Download HERE

Soundtag special #43- 2018 “Tribute to Edgar Froese” 21.10. 16-19 Uhr

Ein Album (Compilation) der besonderen Art. Und FREE DOWNLOAD…..
Sollte in keiner Sammlung Fehlen. “,5 Stunden feinste elektronische Musik.
In July Spheredelic presents the second part of the Edgar Froese compilation, entitled VA – Edgar Froese – Special Tribute – Vol. 2. The compilation was created in honor of the deceased, German musician, composer, actor and artist Edgar Froese.

Initiative has been launched by Christian Fiesel aka FZK Wolf. On this Compilation 11 artists from around the world, who made a musical contribution in honor of Edgar Froese, are represented.

On Vol. 2, you can listen to nostalgic and timeless ambient soundscapes, with a playing time of 155 minutes!

Ab ca 19:30 dann noch 4 tracks aus dem Modul303 Benefit Album Vol.2

Viel Spass beim Soundtag Special wünscht das Modul303 Team

Hier gehts zum Download >>>>>>>click here<<<<<<<

Soundtag special #41- 2018 “EMusicians Alphabeth von A – D” Live mit Wolf 7.10 °° 16 Uhr

Willkommen, welcome zur neuen Ausgabe vom Soundtag Spezial. Diesmal Live aus dem Modul303 Studio Wiesbaden.
Jetzt jeden Soundtag ein Spaziergang durchs Alphabet. Heute A bis D.
Solltet ihr Interesse haben die nächste Sendung mitzugestalten, schreibt mir eine kurze Mail an Wolf-red@modul303.com oder per Facebook PN. Nächste Woche ist E bis H an der Reihe.. So, viel Spass beim 3 Stunden Event. Freue mich auf euren Input. Cheers your host Wolf.

Altocirrus–Astrofaros, –Alba ecstasy–Bruno Ender Lee–Battery dead and more

ALBuM DER WOCHE #40-2018 “Atlantic Treasure”

Das Album der Woche 40. Ein Genuss besoderer Art. Also einschalten 28.9.2018….15 Uhr

Hier die Story dazu von Kilian CabGuy Inhaber von Syngate Records…………..
Syngate ist Partner von Modul303 und wir versorgen euch immer mit den neuesten Veröffentlichungen.

Das Album Atlantic Treasure begleitet mich seit 2005.
Als Jugendlicher in den 70ern war ich Fan von Genesis, Pink Floyd, Gentle Giant und so weiter und hielt diese komplexe Musik für verloren, als in den 80ern und 90ern Disco, Wave, Techno und Synthpop immer größeren Einfluss gewannen. Damit konnte ich mich kaum anfreunden. Mit dem Aufkommen des Internets sah ich meine Chance, Musik meines Geschmacks wiederzufinden und gab eines Tages den Begriff “Spacemusic” in eine Suchmaschine ein, weil ich mir davon versprach, frühere Traditionen oder anspruchsvolle Musik zum Zuhören zu finden. Ich stieß auf einen Podcast des gleichen Namens, “spacemusic.nl” Dort gab es fantastische elektronische Musik von vielen Künstlern, die mir völlig neu waren, so etwa “Carbon Based Lifeforms”, “Das Kraftfuttermischwerk”, Eric Wollo, Robert Rich und viele, viele mehr. Die Sendung wurde von einem sympathischen Holländer moderiert, der zu vielen Tracks Geschichten erzählte und nebenbei auch sein Podcaststudio in Rotterdam mit Wetterberichten und Kochrezepten vorstellte. Es gab auch zu jeder Episode eine Erkennungsmelodie, die, wie sich herausstellte, von “TC”, dem Macher des Podcasts, selber stammte. Der Track war dem einzigen Album von TC entnommen, das er je aufgenommen hat und nach und nach stellte der Podcaster dieses Album “Atlantic Treasure” auch vor. Es ist für mich untrennbar mit dem “Spacemusic”-Podcast verbunden.
Durch die vielen neuen Künstler wurde ich neugierig auf die Elektronik-Musik-Szene und bemühte wieder eine Suchmaschine, wo ich das Label SynGate fand, das ein Live Event “Satzvey Castle” als das Elektronikmusikevent schlechthin bewarb. Folglich begab ich mich 2006 das erste mal auf die Burg Satzvey, um dort auf eine Szene zu treffen, in der ich mich von Anfang an völlig heimisch fühlte. Mit dem Labelchef Lothar Lubitz freundete ich mich an und war bald reger Helfer bei jedem Event unter der Federführung von SynGate. Bis Lothar Lubitz mich im August 2011 fragte, ob ich das Label übernehmen wolle. Nun, das Ergebnis kennt ihr. Und wenn heute das Album “Atlantic Treasure” von TC vorgestellt wird, so hat es die Bewandnis, das ohne die Begegnung mit diesem Album auch keine Begegnung mit SynGate stattgefunden hätte. Dass SynGate heute so existiert, wie es ist, hat es eindeutig dem “Spacemusic”-Podcast zu verdanken. Das Album “Atlantic Treasure” steht somit sehr symbolhaft dafür.

Hier geht es zu Syngate Records,