Album der Woche # 31-2020 – “Chaos Island” by Zanov

ZANOV ist einer der Musiker, die schon früh mit Innovationen in der Welt der elektronischen Musik musikalische Zeichen setzte.. Bereits 1976 komponierte er in seinem Heimstudio, das schon damals mit den Flagschiffen der elektronischen Klangerzeugung, mittlerweile legendären Synthesizern, ausgestattet war: dem ARP 2600, dem VCS 3, dem RMI oder dem PS 3300. Seine Installationen waren damals schon sehr komplex angelegt und er musste oft seinen ganzen Einfallsreichtum einsetzen, um die technischen Einschränkungen der damaligen Zeit zu überwinden. MIDI und Software Sequencer und Recording Programme gab es schlicht und ergreifend noch nicht. In den Jahren 1977, 1978 und 1983 veröffentlichte er auf Polydor & Solaris drei Alben. Sie wurden nicht nur von den Kritiker in den höchsten Tönen gelobt, sie fanden auch auf Grund ihrer genialen Klangqualität und großem Ideenreichtum eben so beim breiten Publikum sehr großen Anklang.

Zu den Konzertorten von ZANOV gehörten der Golf Drouot, der Laser Olympia und das Planetarium in Paris. 1980 begann er an einem vierten Album zu arbeiten, aber da ihm die Zeit für eine solche Kreation fehlte, beschloss er 1983, eine Pause einzulegen und schwor, eines Tages die Arbeiten hierzu wieder aufzunehmen.
Es sollte allerdings über 30 Jahre dauern, bis er seinen Schwur in die Tat umsetze….

2014 erhielt Zanov einen Arturia Origin-Synthesizer und digitalisierte ab 1983 alle seine Aufnahmen. Er modifizierte und vervollständigte diese Aufnahmen, um die Klangumgebung wiederherzustellen. Nach 34 Jahren war VIRTUAL FUTURE endlich geboren.

Nachdem Zanov die Verbindung zwischen Vergangenheit und Zukunft wiederhergestellt hatte, verwirktlichte er viele musikalische und klangliche Ideen für 2015. Neben Arturia Origin erhielt er einen Access Virus TI-Synthesizer und begann mit dem Komponieren eines neuen Albums. Dieses Album enthielt kürzere unabhängige Stücke, die auf unterschiedlichen und originellen Ideen basierten und die Farbe seiner Musik widerspiegeln. Er kreierte seine Klänge aus seinen Emotionen heraus und achtete besonders auf deren Kombination und Entwicklung. Zanov beendete das Jahr 2015 mit dem Mixen seines fünften Albums OPEN WORLDS.

Anschließend begann eine erneute Konzertperiode. In dieser Zeit begann er mit den Kompositionen für sein 6. Album «CHAOS ISLANDS», das jetzt im Juni 2020 erschienen ist.

Für dieses Album fand Zanov seine Inspiration in der „Chaostheorie“, die sein Denken sehr lange geleitet hat. Er komponiert Musik, die sowohl einfach als auch komplex, ordentlich und unvorhersehbar ist und aus der Schönheit, Emotionen und Überraschungen am Rande des Chaos hervorgehen.

Das ganze Album bekommt ihr hier unten: