Author Archives: Der_Brammi

Album der Woche #11 – “Electron Hell” by DASK

DASK schließt einen Kreis zu seinem ersten SynGate Album “Electron Utopia” mit dem Nachfolger “Electron Hell”, wenn es auch das 5. SynGate Release dieses Künstlers ist.

“Electron Hell” befasst sich mit Tschernobyl als einem, wenn nicht DEM Relikt für die nicht zu bändigende Kraft der Radioaktivität, wenn sie aus der Kontrolle gerät. DASK gibt dem eine musikalische Gestalt. Und ja, die erschreckende Kraft hat auch ihre faszinierenden Seiten. Die Ästhetik der radioaktiven Strahlen, wenn sie auf einem Bildschirm sichtbar gemacht werden. Die morbide Schönheit des Zerfalls, wenn menschgemachte Zivilisation von der Kraft der Natur übernommen und verändert wird. Und schließlich – in diesem Fall – auch die Kraft und Schönheit der Musik von DASK, die die vielfältigen Emotionen ausdrückt, tragische, sehnsuchtsvolle Klänge, traumhaft und bewegt zugleich

Das Album erscheint am 20.03.2021 auf Syngate.

ab dem 20.03.2021 hier erhältlich

Album der Woche #10-2021 – “Milky Way” by Fritz Mayr

Das ist mittlerweile das dritte Album in diesem Jahr, das Fritz Mayr veröffentlicht hat und gleichzeitig das zweite was es bei uns in die Rubrik Album der Woche geschafft hat. Wenn er so weitermacht, schafft ihr es noch auf eine Summe von 12 Alben in diesem Jahr, die dann bis zu seinem 60. Geburtstag veröffentlicht. Mal sehen, was uns bis dahin och so alles erwartet und welche Geschichten Fritz noch zu erzählen hat. Ob man sich mit dem Vehikel, das auf dem Cover zu sehen ist, Richtung Milchstraße bewegen kann, wage ich zu bezweifeln. Auch wenn es sich hierbei um eines der Ersteren Elektrofahrzeuge handeln dürfte. Eines ist aber klar, hier kommen auch Freunde der dunkleren Klangspektren auf ihre Kosten. Was aber wiederum nicht bedeutet, das “Milky Way” ein düsteres Endzeitsenario zeichnet. Ganz im Gegenteil. Aber was soll ich euch erzählen, hört es euch doch einfach selber an, hier als Album der Woche 10 auf modul303.com

Übrigens, das komplette Album bekommt ihr hier.

Album der Woche # 02-2021 – “The Diver” by Adeptus Mechanicus

Das ganze Album gibt es hier als Download

The Diver

I put on my aqua-lung and dive,exploring there
I see a giant tortoise plunge to the coral reef,
just missing a lonely lobster gliding across the sand.

I hide from a fearsome shark, sniffing the water for blood.
A crawling crayfish scuttles away. I come to an angry
octopus squirting its enemy with ink. Swaying seaweed
hide sleeping starfish. A fluttering flounder quickly swims
by in pursuit of a sliding seal.

But too soon the bitter cold wraps around me like a blanket
and pulls me to the surface. Back to the ordinary world.

Album der Woche 2020 – Ihr habt die Wahl….


Wir haben Euch in 2020 53 Alben als Album der Woche präsentiert und wir wüssten gerne, welches davon aus Eurer Sicht dabei das Album des Jahres ist. Also, wenn Ihr zum Freundeskreis von modul303.com auf Facebook gehört, folgt einfach dem folgenden Link:

“Wählt das Album des Jahres 2020 aus unseren Alben der Woche 2020.”

Jede Stimme, die bis zum 31.01.2021, 23:59:59 (UTC+1) bei uns eintrifft, kommt in die Wertung und findet sich in der Lostrommel wieder.
Also, nicht warten, voten! Wir freuen uns darauf.

Album der Woche – # 01-2021 – Schallplatte #23 – Phantastiche Klangwelten

Das ganze Album kann hier als “Nicht Mitglied” geordert werden. Aber nicht vergessen, wenn die Auflage weg ist, gilt: “wech is wech”, “gone is gone oder auch “op is op”.


“Phantastische Klangwelten” und wo sie zu hören sind…

So könnte man den Titel der 23. Schallplatte weiterführen. Normalerweise ist die Schallplatte ein jährliches “Give Away” an die Mitglieder, des in Bochum beheimateten Schallwende e.V. Sie erscheint in der Regel in der Jahresmitte, zeitgleich mit dem Grillfest und dem mehrfach im Jahr erscheinenden “Schalldruck”, einer internen Mitgliederzeitschrift. Wie eben schon angemerkt, normalerweise…
Da das Corona-Jahr 2020, welches gerade hinter uns liegt, dafür gesorgt hat, dass nahezu sämtliche Veranstaltungen und Konzerte, die der Schallwende-Verein sonst organisiert und/oder unterstützt, seit März vollständig weggebrochen sind, hat sich der Vorstand dazu entschlossen, zum Fest eine weitere Schallplatte in 2020 für die Mitglieder zu veröffentlichen. Wie ich persönlich finde, eine sehr weise Entscheidung. 20 Titel wurden von Musikern wie Synth.NL, Ron Boots, UNI Sphere oder Stefan Erbe eingereicht, von denen es immerhin 12 auf die von Ron Boots gemasterte CD geschafft haben. Seit der Ausgabe 10 wurden die Schallplatten nicht mehr in “Heimarbeit getoastet”, sondern frisch gepresst. Ein absolutes Novum ist hier, dass das die erste Schallplatte ist, die nicht über den alten “Presspartner” lief (hier war scheinbar der Vorlauf etwas zu kurz…), sondern auf Initiative von Rom Boots beim “Hauspresswerk” von “Groove Unlimited,” in gewohnter Spitzenqualität, gefertigt wurde. Aus meiner persönlichen Sicht, eine sehr gute Wahl.
Da scheinbar die kleinste gepresste Auflage eine höhere Stückzahl hat, als der Verein Mitglieder, werden die restlichen Exemplare nun über Groove Unlimited angeboten.
Um Euch alle Titel dieses phantastischen Albums vorzustellen, konnten die meisten nicht voll ausgespielt werden, aber ich hoffe, Ihr bekommt einen guten Höreindruck und investiert 10,90 € in dieses tolle Album.
Jetzt aber genug gequatscht, viel Spaß beim Zuhören.

Ihr und Euer
Brammi.

P.S. Im ursprünglichen Text hatte sich ein großer Fehlerteufel breit gemacht, aber dank unserer aufmerksamen Hörer Mike Nitzsche und Sylvia Sommerfeld, wurde auch dieser enttarnt.
Ursprünglich war dort folgendes:
Ein absolutes Novum ist hier auch, dass das die erste Schallplatte ist, die nicht als CD-R, sondern als reguläre Pressung vorliegt.

Dieser Abschnitt wurde wie folgt ersetzt:
Seit der Ausgabe 10 wurden die Schallplatten nicht mehr in “Heimarbeit getoastet”, sondern frisch gepresst. Ein absolutes Novum ist hier, dass das die erste Schallplatte ist, die nicht über den alten “Presspartner” lief (hier war scheinbar der Vorlauf etwas zu kurz…), sondern auf Initiative von Rom Boots beim “Hauspresswerk” von “Groove Unlimited,” in gewohnter Spitzenqualität, gefertigt wurde. Aus meiner persönlichen Sicht, eine sehr gute Wahl.

Album der Woche #52-2020 – Definitivum (Das Lächeln der Bäume No. 5) by Bernd Michael Land


Das Album findet ihr hier

und das sagen die sequenzerwelten dazu:

Bernd-Michael Land – Das Lächeln der Bäume – Definitivum

…. da lächeln nicht nur die Bäume, sondern auch die Ohren, die diese Klänge empfangen 🙂
Es ist schon der Wahnsinn, welch einen Aufwand Bernie betreibt, um solche Klänge zu erstellen. Ok, wenn man sich die Bilder auf seiner Homepage so ansieht, kann man sich schon vorstellen, das die Möglichkeiten gegeben sind. Aber wie kommt man auf solche Ideen, wieviel Fantasie muss man haben, so etwas umzusetzen? Schwer vorstellbar – aber das ist eben Kunst!
Ok, manche Klangpassagen wirken vielleicht etwas befremdlich, es ist eben keine leichte Kost. Zwischendurch gönnt Bernie seinen Hörern aber auch etwas Erholung, indem einige Stücke mit sehr leichter und harmonischer Musik zu hören sind. Man sollte sich aber bei der -Definitivum- auf sehr experimentelle Musik einstellen, denn diesem Stil ist dem überwiegendem Teil dieser CD gewidmet.

Mit diesem fünften Teil endet die Reihe -Das Lächeln der Bäume- , es ist eine wirklich besondere Reihe – Klänge, die man nicht allzu oft zu hören bekommt. Sehr spezielle Musik, für die man wohl auch eine gewisse Geduld braucht, um sie zu verstehen. Bei Bernd-Michael Land bekommt man eben immer was besonderes zu hören 😉
Klasse gemacht, daher absolut zu empfehlen!

Album der Woche #51-2020 – “The Flow of Energy” by Harald Nies


…heute wagen wir schon einen kleinen Ausblick auf das Veröffentlichungsjahr 2021 unseres Partners Mellow Jet Records. Das Jahr beginnt mit einem neuen des Multiinstrumentalisten Harald Nies:
Schon Mitte der 60er Jahre faszinierten den jungen Harald Nies alle Klänge, die von elektrischen Gitarren, Schlagzeugen und Orgeln erzeugt wurden. Als er spürte, daß Musikmachen für ihn immer wichtiger wurde, kaufte er sich seine erste E-Gitarre, die er anfangs noch über ein altes Röhrenradio verstärkte. Bereits mit 15 Jahren gründete er in der Schule seine Band “Guul”, die, beeinflußt von Krautrockbands wie Eloy, Nektar, Jane oder Kraan, ihr erstes Programm auf die Beine stellte und losrockte.
Jahre später, nach diversen Bands, zig Studioproduktionen und einer Tour mit den amerikanischen Bands “Molly Hatchet”, “Great White” und “Whishbone Ash”wurde Harald allmählich klar, daß er sich eigentlich nicht mehr richtig im knallharten Rock und Mainstream zu Hause fühlte. Er besann sich wieder auf seine Wurzeln, die schon von frühester Kindheit an im Spirituellen gelegen hatten, und produzierte in den folgenden Jahren im eigenen Heimstudio zehn Alben aus dem Bereich der esoterischen Musik unter dem Projektnamen “Sahurê Music”. Hier präsentierte sich seine Musik weit weniger gitarrenlastig als zuvor. Ihre emotionale Tiefe schöpfte sie nun aus schwebenden Synthesizerflächen, interessanten Samplerklängen und ungewöhnlichen Instrumentierungen am Computer.
Im Frühjahr 2002 traf er zufällig seinen alten Freund Klaus COSMIC HOFFMANN-Hoock (MIND OVER MATTER) wieder, den er noch aus den wilden 70er “Krautrockzeiten” als ‘Space-Gitarristen’ kannte und spürte,daß längere musikalische Reisen durchs Universum noch zum Alltag gehörten. Durch gemeinsame, spontane Jamsessions entdeckte Harald Nies in den folgenden Monaten allmählich seine alte Liebe sowohl zur Gitarre als auch zu Gitarreneffektgeräten und ihren oft geheimnisvollen Klängen wieder. Davon stark inspiriert produzierte er seine neue CD ‘Space is everywhere’, auf der er es versteht, im Computer erzeugte elektronische Spacemusic mit seiner feurigen Rockgitarre zu einer lebendigen organischen Einheit zu verbinden. Kurz darauf erschien seine neuste Produktion “Restart from Sedna “. Eine 7 minütige Kurzfassung des Titelstücks erscheint im Juni auf dem neuen Schallwendesampler ,” Schallplatte 7 “. 2009-2011 erscheinen drei neue Alben von Harald Nies auf MellowJet-Records. Am 30. Dezember 2010 spielte Harald zum ersten mal Live als “himself” im Zeiss Planetarium Bochum.
Wie das neue Album klingt, erfahrt ihr bei uns, wann es erscheint, seht ihr hier