Author Archives: Der_Brammi

Album der Woche # 04- 2019 – “Rétrospectif” by Smooth Genestar

about
The fourth album by Smooth Genestar has become the most personal and emotional work so far.

“Rétrospectif” offers a smooth and wide blend of Lounge, Downbeat, Chillout and NuJazz, influenced by the mood of classical music. So its no suprise, that classical instruments like Violins and Cello are playing an important role on the tracks.

Besides that, deep and jazzy chords on the Rhodes, melancholic chords on the Grand Piano and moving Pads will complete a sound full of longings.

Written at night to be enjoyed at night.

You wasjt this releas by your own? click here

Ladies & Gentlemen, thanks for listening and support!
credits
released January 4, 2019

Album der Woche # 03 – 2019 – “Autumn” by MTA-Lab

MTA Lab ist ein Projekt aus dem Freundeskreis von Thomas Meier, der als TM Solver bekannt ist. Das Trio spielt die Grundstrukturen live ein, bevor die Nachbearbeitung und das Mastering im Studio von TM Solver erfolgt.

M für Marcel Margis

T für Thomas Meier (TM Solver)

A für Andre Danker

Das Album “Autumn” ist das dritte Album dieses Trios.

Marcel Margis – Synthesizer; Sequenzer; Drumcomputer

Thomas Meier – Synthesizer; Sequenzer; Drumcomputer; live Programming.

Andre Danker – Synthesizer, Guitar

Mastering und Arrangement: Thomas Meier

Coverlayout by CabGuy* (*Kilian Schloemp)

Marketed by CabGuy* Music Production

“Autumn” at Bandcamp (als 24 Bit 48kHz sowie als 96kHz HiRes-Download erhältlich)
Zu diesem Album existiert eine zusätzliche EP mit dem Titel “Autmnal”, dessen 45 MInuten lange One-Track-Aufnahme live im Studio im Vorfeld zu dem Album Autumn entstanden ist.
Das ganze Album findet Du hier.

Album der Woche # 02 – 2019 “Ruined Perspectives” by Grauglanz


Bei seinem mittlerweile 12. Album erzählt Grauglanz 5 musikalische Kurzgeschichten um sie dann zu einem musikalischen Buch zu vereinen.Jede für sich interessant, spannend und gut erzählt.
Für den soundtechnischen Feinschliff konnte wieder Marius ‘Kikai’ Hammerich gewonnen werden.
Wenn Ihr das Album immer wieder hören wollt, hier bekommt ihr es.

Album der Woche #01- 2019 – “The Lighthouse” by Christian Fiesel & Jack Hertz


Der Kollege Thomas Götze hat es schön auf den Punkt gebracht;
Christian Fiesel & Jack Hertz | The Lighthouse

Es muss so um die dritte Stunde nach Mitternacht sein. Kein Wind, keine Wolke am Himmel. Der große Ozean schlägt schlapp an die Holzplanken des alten Schoners. Das mittlere Klüver hängt lose herunter, und soll das Boot in den seit Tagen erwarteten Wind drehen. Alle Zeit ist aufgebraucht. Alle Gedanken wurden gedacht. Der Kopf ist leer, frei von Zeit und Raum. Du versuchst den Polarstern zu finden, aber den kann man hier nirgends sehen.

Im sachten Plätschern des schwarzen Wassers hörst Du Geräusche die nicht da sind. Die Stimmen des Meeres flüstern Dir zu „Schau in den Himmel.“ Und Du schaust in den Himmel, der voller Sterne, Planeten und Galaxien funkelt. „Schau auf das Wasser.“ In der fast glatten Oberflächen bewegt sich das gleiche Licht. Es erhellt sanft das Schiff, die beiden Masten, den Ruderaufbau, das niedrige Steuerhaus, den Abgang zu den unteren Decks. Und auf ein mal spürst Du, wie das tiefe Wasser unter Dir voller Leben, der Himmel über Dir voller glitzernder Lichtpunkte und an der Grenze dazwischen Du, auf einem winzigen Schiff in einem riesigen Ozean schwimmend, eins ist. Alles ist miteinander verbunden.

Wie ein Leuchtturm sendet Dir diese Erkenntnis ein Signal für Deinen weiteren Weg. Und am Horizont glimmt das erste Licht des Tages auf …
Das ganze Album findet Ihr hier

Album der Woche #52- 2018 – “Elseware” by Bernhard Wöstheinrich


In 2000, Bernhard Wöstheinrich and Markus Reuter recorded Blast, their first album as a duo. Comprising of four monumental, otherworldly compositions spread out across as many sides of vinyl, the music was an overt tribute: “I had discovered Tangerine Dream’s Zeit sometime in the late 1980s and it had blown me away,” Wöstheinrich says, “I remember thinking to myself: This is the album I’ve been waiting for my entire life!” More than three decades later, he now presents Elsewhere – a record that once again feels deeply inspired by the Krautrock classics.

Recorded entirely live and again produced by Reuter, Elsewhere’s four epic sequencer journeys ignite a black dance of hypnotic pulses, surreal electronic silhouettes and mood music for sentimental cyborgs. The record was created with a minimal, but carefully honed set-up to create these floating and flowing studies in rhythm and time.

Despite its modern leanings, Elsewhere is decidedly part of a continuum that stretches from Zeit to the present day. It is unlikely that this album will have the same impact that Tangerine Dream’s ‘Zeit’ once did – in a sense, this may be impossible for any release. But it is the album Wöstheinrich was meant to record his entire life.

get the whole album here

Soundtag Special #50-2018 – Best Of “Album der Woche” 2018 Vol. II

Manchmal ist es ja so, dass Alben länger sind als die AdW-Sendezeit.
So war es bei diesen Alben:

Album der Woche #30 – 2018 – “Outside The Box – for Tribute and Support modul303.com” compiled by Kissing Sounds

und


Album der Woche # 23-2018 – “Space Fantasies – A Selection Of Finest Space Music” by Jamuroo
auch und deswegen nutze ich dieses Soundtag um sie fast in voller Länge spielen zu können.
Viel Spaß mit dem heutigen Soundtag Special

Soundtag Special #50-2018 – Best Of “Album der Woche” 2018 Vol. I

Hallo ihr Lieben
das Jahr 2018 ist fast zu Ende und wie jedes Jahr blicken wir auch auf das vergangene Jahr zurück. Heute und an den kommenden Soundtagen möchte ich Euch das Beste aus den Alben der Woche 2018 nochmal ins Gedächtnis rufen und ans Ohr legen.
Ich wünsche Euch viel Spaß und gute Unterhaltung.
Folgende Alben der Woche hab ich mir ausgesucht:

“Cosmic Light” by ToXyGeNeDK


“The Technology of Dreams” by Tim Kays


“Sol” by DASK


“Meeresleuchten” by Thomas Lemmer & Christoph Sebastian Pabst


“Beyond the Horizon” by Romerium & Martin Neuhold


“A Place Of Dream Logic” by Stefan C. Schenkel

Soundtag Special #49-2018- Die verschiedenen Gesichter der Berliner Schule


Die verschiedenen Gesichter der Berliner Schule…
Man mag über die Berliner Schule denken was man möchte, für die einen ist es die Offenbarung in der Musik schlecht hin und es gibt nichts darüber, wie ich aus vielen Gesprächen entnehmen durfte. Für andere ist es ein „rotes Tuch“, wenn die Flächen nur so aus den Boxern wabbern. (Einer der Running Gags im Chat während der KlangARTen-Live Sendungen am Donnerstag lautet: „da ist aber wieder ne Fläche drin….“ Aber ist das wirklich alles? Ich finde nicht und deswegen habe ich mal ein wenig mein Archiv geplündert und verschieden Vertreter der Berliner Schule zusammen in diese Sendung gepackt. Hier tümmeln sich Tracks von Klaus Schulze, Bernd Kistenmacher und Tangerine Dream neben denen von Can Attila, Projekt Gamma, Ron Boots, M.O.B.S. (Man Of Berlin School), Michael Garrison und anderen.
Es wird ein interessanter Soundtag, versprochen und sicher nicht der letzte dieser Art….
Viel Spass und angenehmen Flug wünscht Euch

Euer Brammi

Album der Woche # 48 – 2018 “Watching Galaxies” by Jaja

Hallo ihr Lieben,
in dieser Woche gibt es etwas Ruhiges zu hören. Meine lieblings sternenguckerin jaja aus Wuppertal, hat im Mai wieder ein wenig nachts In den Himmel geschaut.
Was sie dabei erlebt hat, beschreibt Sie folgendermaßen:

Entrancing stars and galaxies.

About the process: This introspective music was written in late nights in May 2018 on exclusive hardware gear: Roland XV-88, Lexicon PCM 92, RME Fireface 802, Allen & Heath GL 2200. Composed under the stars and divine galaxies in space. The music on this album is tuned to 418,4 Hz.

Das ganze Album bekommt ihr hier