Warning: The magic method Visual_Form_Builder::__wakeup() must have public visibility in /customers/e/a/a/modul303.com/httpd.www/wp-content/plugins/visual-form-builder/visual-form-builder.php on line 68 Warning: The magic method Visual_Form_Builder_Form_Display::__wakeup() must have public visibility in /customers/e/a/a/modul303.com/httpd.www/wp-content/plugins/visual-form-builder/public/class-form-display.php on line 35 Modul303 – electronic music & more 4 a lifetime

Album der Woche #05-2024 – „Space Impressions 2“ by Romerium

In den grenzenlosen Weiten der kosmischen Leinwand entfaltet sich dieses Album, das sich über konventionelle Rhythmen und Strukturen hinwegsetzt.
Diese klangliche Odyssee ist eine Erkundung der unerforschten Gebiete, die uns in den Weiten des Weltraums umgeben,
Eine freie, nicht-rhythmische Reise ins kosmische Unbekannte.
Jeder Track ist ein Klangnebel, der sich auf unvorhersehbare Weise verwandelt und entwickelt.
Der Hörer wird nicht von vertrauten Melodien geleitet, sondern taucht in eine kosmische Improvisation ein, in der Klangpartikel kollidieren und in unvorhersehbaren Harmonien widerhallen.
Das Album umarmt das Chaos der Planeten oder des interstellaren Raums und spiegelt die Zufälligkeit der himmlischen Ereignisse wider
die unser Universum formen.
Ohne festes Tempo oder vorhersehbare Muster spiegelt das Album die Unberechenbarkeit des Universums selbst wider und bietet eine einzigartige und eindringliche Klangreise durch die kosmischen Weiten.

Das ganze Album gibt es hier.

Album der Woche #46-2023 – „Battersea Power Station“ by Romerium

Das ganze Album gibt es hier

„Battersea Power Station“ von Ro Merium ist jetzt auf Bandcamp erschienen und hält, was sein interessantes Konzept verspricht (ja, es ist das Gebäude im Süden Londons auf dem Pink Floyd „Animals“ Cover). Die Musik ist, wie zu erwarten, industriell, aber die industrielle Perkussion und die metallischen Klänge werden von melodischen Sequenzern und Synthesizer-Passagen überlagert. Es gibt eine Menge starker analoger Klänge, aber viele der Texturen stammen von digitalen Synthesizern, die wie langsam wogende PPG-Wave-Sounds klingen (ich nehme nicht an, dass sie von einem PPG-Wave stammen, es gibt inzwischen viele Softwarepakete, die diese Art von wogenden Texturen erzeugen). Dazu gesellen sich einige digitale und rückwärts gerichtete Stimmen und eine Reihe von Samples, die klingen, als kämen sie von Bohrmaschinen, krachenden Stahlblechen und anderen metallischen Schlägen und Knallen. Alles in allem klingt es wie ein kollaborativer Track, bei dem Tangerine Dream aus der Mitte der 1980er Jahre nur die Sequenzer und Melodien machen durften, während Kraftwerk um die Zeit des „Trans Europe Express“ nur die Perkussion machen durften. Und das ist auch gut so – eine ungewöhnliche Kombination, die auch Fans von Nine Inch Nails, Graeme Revell’s SPK und Co. ansprechen dürfte.
Mark Jenkins.
———————————
Battersea Power Station ist ein stillgelegtes, denkmalgeschütztes Kohlekraftwerk (Grade II*) am Südufer der Themse in Nine Elms, Battersea, im Londoner Stadtbezirk Wandsworth. Es wurde von der London Power Company (LPC) nach einem Entwurf von Leonard Pearce, Chefingenieur der LPC, und CS Allott & Son Engineers gebaut. Die Architekten waren J. Theo Halliday und Giles Gilbert Scott. Der Bahnhof ist eines der größten Backsteingebäude der Welt und zeichnet sich durch seine originelle Innenausstattung im Art-déco-Stil aus. Das Gebäude besteht aus zwei Kraftwerken, die in zwei Etappen in einem einzigen Bauwerk errichtet wurden. Das Kraftwerk Battersea A wurde zwischen 1929 und 1935 erbaut, das östlich davon gelegene Kraftwerk Battersea B zwischen 1937 und 1941, als die Bauarbeiten aufgrund der sich verschlimmernden Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs pausiert wurden. Das Gebäude wurde 1955 fertiggestellt. „Battersea B“ wurde nach einem nahezu identischen Entwurf wie „Battersea A“ gebaut, wodurch die ikonische Vier-Schornstein-Struktur entstand. „Battersea A“ wurde 1975 außer Betrieb genommen. Im Jahr 1980 wurde das gesamte Bauwerk unter Denkmalschutz gestellt; Battersea B“ wurde drei Jahre später, 1983, stillgelegt. Im Jahr 2007 wurde der Denkmalstatus auf Stufe II* aufgewertet. Das Gebäude stand bis 2014 leer und verfiel in dieser Zeit fast vollständig. Es gab verschiedene Pläne für die Nutzung des Gebäudes, aber keiner war erfolgreich. Im Jahr 2012 schlossen die Verwalter Ernst & Young eine Exklusivitätsvereinbarung mit den malaysischen Unternehmen S P Setia und Sime Darby ab, um das Gelände mit 253 Wohneinheiten, Bars, Restaurants, Büroflächen (die von Apple und dem Business Members Club No. 18 genutzt werden), Geschäften und Unterhaltungsmöglichkeiten zu bebauen. Die Pläne wurden genehmigt, und einige Jahre später wurde mit der Sanierung begonnen. Ab 2021 befinden sich das Gebäude und das gesamte 17 Hektar große Gelände im Besitz eines Konsortiums malaysischer Investoren.

Album der Woche #39-2023 – „MurInsel #6“ by Stan Dart

Das ganze Album, mit Bonus Track, gibt es hier!

Stan Dart sagt selbst über MurInsel #6

Als ich mit dieser Serie begann, hätte ich nie gedacht, dass ich nun schon zum sechsten Mal ein Album schreiben würde, das meine Eindrücke des (fast) vergangenen Sommers widerspiegelt. Die Zeiten könnten widersprüchlicher nicht sein: Nicht weit von uns entfernt kämpft ein Land einen verzweifelten Kampf gegen einen brutalen Aggressor, während wir hier das (viel zu) heiße Wetter genießen und die Klimaveränderungen um uns herum ignorieren.

Dennoch bin ich ein positiv denkender Mensch, der fest daran glaubt, dass die Menschheit umdenken und gemeinsam eine Zukunft schaffen wird, in der wir alle einen Platz haben – unabhängig von unserer Religion oder unserer Hautfarbe.

Der Krieg in der Ukraine ist jedoch allgegenwärtig, und deshalb widme ich dieses Album all den Menschen, die dort ausharren und alles tun, um wieder eine lebenswerte Zukunft zu haben. Vielleicht findet der eine oder andere ein wenig Trost, wenn die Lieder seine Sorgen für einen Moment in den Hintergrund drängen…

Ob ich die Gelegenheit hatte, Vögel aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten („Birds“), ob es der herrliche Blick auf die Nordsee war („Open Sea“), ob ich die Perseiden („Perseids“) zum ersten Mal -live- am Himmel erlebt habe, ob ich dankbar bin für meine kleine Familie („Anchorage“), oder einfach nur auf ein paar wärmende Sonnenstrahlen warte („Reach Out For The Sun“) – jeder dieser Momente inspirierte letztlich einen Song. Selbst der Blick aus einem Strandkorb war eine musikalische Idee wert 😉

Ich wünsche euch allen eine wunderbare Zeit, und passt gut aufeinander auf – egal, wo ihr gerade seid.

Album der Woche #36-2023 – „Octavian“ by Fritz Mayr

Inspiriert durch das Buch, „Die kosmische Octave“ des Schweizer Mathematiker Hans Cousto, eine kurze Zusammenfassung der von ihm aufgestellten Theorie findet ihr hier, hat sich Fritz Mayr seine eigenen, musikalischen, Gedanken zu diesem Thema gemacht. Herausgekommen sind vier „Lösungsansätze“, die ihr auf dem aktuellen Album der Woche findet.

Das ganze Album bekommt ihr übrigens hier.

Album der Woche #34-2023 – „Grand Tour of the Pleiades“ by Palancar

Das ganze Album bekommt ihr hier.

Für diejenigen unter Ihnen, die Weltraummusik lieben, sich aber in den letzten Jahrzehnten in einem anderen Universum aufgehalten haben: Es gibt ein wirklich wunderbares Weltraummusikprogramm auf XPN namens „Star’s End“, das seit fast einem halben Jahrhundert auf Sendung ist. Für mich ist „Star’s End“ eine der herausragenden Veranstaltungen für Weltraummusik, die es heute auf der ganzen Welt gibt. Ein hervorragendes wöchentliches Programm, das Sie sich unter folgender Adresse ansehen können und sollten:

starsend.org
xpn.org

Als Chuck van Zyl von Star’s End mich also mit einer Idee für einen 60-minütigen Longplayer zur Feier seiner sommerlichen „Space Camp“-Serie kontaktierte, hätte ich mich nicht mehr geehrt und aufgeregt fühlen können. Wahnsinn!

Ich machte mich sofort daran, ein Album zu komponieren, aber mit welchem Thema? Zu dieser Zeit genoss ich den Sommer in den schönen Bergen von Colorado und hatte die Gegend um mich herum mehrere Wochen lang erkundet, ich war also im Touristenmodus. Und ich fragte mich: Warum nicht ein Stück über eine touristische Reise zu einer „lokalen“ Attraktion in unserer Galaxie machen? So entstand die Idee eines touristischen Raumschiffs, das zu den Plejaden aufbricht, nur um sie aus der Nähe zu sehen und ihre Wunder zu erkunden.

Ich entschied mich für einen Longplayer in 10 Sätzen, von denen jeder eine bestimmte Phase einer solchen Reise darstellt, aber mit ein paar gemeinsamen Elementen, die sie als Ganzes zusammenführen:

Teil 1 Cryosleep
Teil 2 Entschleunigung
Teil 3 Merope
Teil 4 Alcyone
Teil 5 Maia
Teil 6 Asterope
Teil 7 Celaeno
Teil 8 Taygete
Teil 9 Electra
Teil 10 Heimreise

Dieses Album mit dem Titel „Grand Tour of the Pleiades“ war das Ergebnis.

Normalerweise gehe ich nicht detailliert auf die Ausrüstung ein, die in ein Album einfließt, aber ich dachte, ich mache dieses Mal auf Wunsch eine Ausnahme. Die meisten Klänge wurden mit Software-Synthese erzeugt, die wichtigsten sind unten aufgeführt:

– Spectrasonics Omnisphere
– Korg Collection (Wavestation, TritonX, Polysix, MonoPoly, miniKorg)
– Arturia Pigmente
– Arturia V-Kollektion
– NI Reaktor + eine Menge von benutzerdefinierten Ensembles, die ich im Laufe der Jahre entwickelt habe
– NI Kontakt + große persönliche Sample-Bibliothek
– Roland 606, 808, und 303
– Viele andere in Nebenrollen

Aufgenommen in meinem virtuellen „Studio A“, das aus einem SSL9000J-Konsolenmodell, dem Elysia Alpha-Kompressor, dem Voxengo GlissEQ und dem ArtsAcoustic-Hall besteht.

Auch einige Outboard-Instrumente fanden ihren Weg ins Studio:

– Kurzweil PC3K6
– Clavia Nord Modular
– Ein großer Regenstab aus der Sonoran-Wüste
– Ein kleinerer Regenstab aus der Mojave-Wüste
– Eingeborenen-Rassel und -Schüttler

veröffentlicht am 20. August 2023

Synthesizer, Keyboards und Programmierung von Darrell Burgan. Produziert im Studio A.

Für Chuck, der so viel für uns alle getan hat.

Veröffentlicht im August 2023.

Aufgenommen im Juni 2023 in den Bergen von Colorado, USA.

Album der Woche #33-2023 – „glaube, zuversicht & trotz “ by Grauglanz


Hidden Tracks, kennen wir von Downloadportalen, wie Bandcamp. Aber gleich ein GANZES Album? So ist es mit unserem aktuellen Album der Woche passiert. Wer es haben möchte, sollte sich das Album „Sturm“ von Grauglanz als „Name Your Price“ auf Bandcamp runterladen.
Zum Album selber schreibt Grauglanz:
Zum 12. Geburtstag!
Am 1.8.2011 erschien hier das erste Grauglanz Album, „Spurensuche“
Daher gibt es hier für die ersten 50 Käufer erhalten zusätzlich per E-Mail einen Download Code für ein bislang nicht veröffentlichtes, irgendwie in den Wirren der Pandemie abhanden gekommenes, Grauglanz Album.

Album der Woche #32-2023 „Infinite Universes“ by Jim Ottaway

Der international preisgekrönte australische Elektronik-Musiker und Komponist Jim Ottaway hat gerade sein neues Ambient/Elektronik-Album INFINITE UNIVERSES veröffentlicht. Dieses Album folgt auf sein gut aufgenommenes elektronisches Album von 2022… SOMEWHERE IN-BETWEEN, und seine international preisgekrönten Alben… WHEN ETERNITY TOUCHES TIME, DEEP SPACE BLUE und TIMELESS e-MOTION.

Jim sagt, dass INFINITE UNIVERSES die nächste natürliche Entwicklung in seiner Serie von Space Ambient/Electronic-Alben ist, zu denen auch THRESHOLD OF THE UNIVERSE (2021), BEYOND THE PURPLE SUN (2019), DEEP SPACE BLUE (2017) und SOUTHERN CROSS (2016) gehören.

Jims neues Album besteht aus neun (9) elektronischen Ambient-Tracks, die sich alle um die Schönheit, das Wunder und die Komplexität des Universums drehen. Das Album stellt auch die Frage… „Könnte es sein, dass unser Universum nur ein Teil einer Vielzahl von Universen ist… eine Unendlichkeit von Universen… ein Multiversum?“. In der Tat eine faszinierende Frage.

Wie bei allen von Jims Alben gibt Jim an, dass die Titel auf diesem Album aus vielen Stunden aufgenommener Musik ausgewählt wurden, die er in seinem Musikarchiv aufbewahrt. Jim wählt die Tracks aus seinem „Tresor“ so aus, dass sie am besten zum Thema des jeweiligen Albums passen. Die meisten Tracks auf INFINITE UNIVERSES wurden in den letzten Jahren komponiert und aufgenommen, aber einige Tracks wurden bereits 2008 komponiert und aufgenommen. Alle Tracks auf dem Album wurden jedoch in den letzten sechs Monaten mit zusätzlichen Aufnahmen versehen und die Aufnahme und Produktion wurde im Mai 2023 abgeschlossen.

Jim komponiert und nimmt seine gesamte Musik in seinem Heimstudio am Fuße des wunderschönen Springbrook Mountain an der Gold Coast in Australien auf.Hier gibt es das ganze Album.

Album der Woche #31-2023 – „Before Our Time“ by Fritz Mayr

„Zeitreise rückwärts“, so könnte man dieses Album im Untertitel nennen, wenn man sich ausschließlich auf den Titel bezieht. Die Musik ist so „fortschrittlich“, wie es die Stammhörer von Fritz Mayr seit 157!!! Alben gewohnt sind. Macht Euch am besten ein eigenes Hörbild und freut Euch auf eine fantastische Reise in eine Welt, die seeeeeeeeeeeeeeeeeehhhhhrrrrrr lange hinter uns liegt.

Das ganze Album bekommt Ihr hier.

Album der Woche #30-2023 – „Begenungen (Ich sehe Dich)“ by Bernd-Michael Land

Begegnung ist Leben.
Unsere täglichen Begegnungen mit anderen Menschen machen
das Leben für uns erst lebenswert.
Wir sind keine Eremiten und brauchen einander.
Im Laufe eines Lebens begegnen wir sehr vielen Menschen.
Oft gehen wir nur still aneinander vorbei, ohne jemals ein Wort
zu wechseln oder eines kurzen Blickes zu würdigen.
Manchmal ist der Umgang mit anderen Menschen etwas intensiver
und wir beginnen mit einem kleinen Small Talk. Das Gespräch
bleibt oft oberflächlich und wir sprechen über belanglose Dinge:
„Heute ist aber schönes Wetter“, „Waren Sie schon im Urlaub?“
oder über unsere Lippen kommt ein ganz banales „Na, wie geht’s?“.
Wir sprechen ja gerne miteinander und wir hören einander zu, weil
wir auf die Kommunikation mit den anderen Menschen angewiesen
sind. Aber haben wir uns eigentlich je gefragt, ob uns die Antwort
des Anderen überhaupt interessiert? Ist uns das im Grunde nicht
völlig egal und wir geben nur leere Höflichkeitsfloskeln weiter?
Auf ein „Wie geht es dir?“ erwarten wir keine aufrichtige Antwort,
weil sich in unserem gehetzten Leben dafür sowieso kein Platz mehr
findet. Es kann nicht der Beginn einer ehrlichen Konversation
sein, wenn uns das Befinden der anderen Person gleichgültig ist.
Bestimmt könnte man auf einige Gespräche gut verzichten, weil
man sie sowieso gleich wieder vergessen hat, aber sie sind ein
wichtiger Teil unseres täglichen Lebens.
So viele Menschen kreuzen unseren Lebensweg und werden ein Teil
unserer Begegnungen, ohne eine bewusste Wahrnehmung zu haben.
Kontakt ist Sehen.
Wir schauen unserem Gegenüber in die Augen und treten erstmals
in Blickkontakt. Dieser erste Eindruck sagt uns dabei mehr als
tausend Worte.
Ein offener Blick in die Augen eines anderen Menschen, könnte auch
ein erster Schritt zum näheren Kennenlernen sein.
Ob und wie intensiv wir eine Begegnung zulassen, liegt nur an uns.
(Bernd-Michael Land)

Das ganze Album bekommt ihr zunächst hier als hochwertige CD-Pressung:

Ist der Shop eures Vertrauens nicht dabei? Kein Problem, einfach mal nachfragen, dann lässt sich das sicher schnell erledigen.